Sigma 70-200 mm 1:2,8 HSM II APO EX DG MACRO - Das hässliche Entlein



Vor kurzem sprang mich in einem der bekannten Foto-Foren eine Anzeige an: "Verkaufe Sigma 70-200 mm 1:2,8 HSM II APO EX DG MACRO" Die Anzeige war schon etwas älter, aber wer wagt gewinnt. Das Objektiv war noch zu haben und das Angebot so fair, dass ich zuschlagen musste.


Nun gehört das Sigma 70-200 mm 1:2,8 HSM II APO EX DG MACRO nicht gerade zu den Objektiven, die den gemeinen (Micro-)Four-Thirds-User zum Frohlocken bringt. Schaut man in besagte Foto-Foren liest man die unterschiedlichsten Meinungen. Am Ende der Diskussionen wird zumeist auf das Zuiko Digital 50-200 mm SWD verwiesen, welches in allen Belangen besser sei. Sic!?

Blende 2.8

Blende 4.0

Blende 5,6

Auf den ersten Blick sprechen eine durchgehende Blende von 2.8, die Innenfokussierung sowie der Preis für das Sigma. Gegen das Sigma sprechen das Gewicht, der fehlende Spritzwasserschutz, die fehlende Kontrast-AF-Fähigkeit sowie die fehlenden 20 mm am unteren Ende. Fokusgeschwindigkeit und Abbildungsqualität schenke ich mir an dieser Stelle mal, da ich gerade kein 50-200 mm SWD zur Verfügung habe, um es mit dem Sigma zu vergleichen. Unscharf und langsam ist das Sigma aber nicht - zumindest an der E-M1.



Auf Grund des fehlenden Kontrast-AF macht der Hybrid-AF der E-M1 hier mal wieder den Unterschied. Betrachtet man die Qualität der meisten FT-Optiken und den derzeitigen Kurs von 400,00 bis 500,00 EUR einer E-M1.1 auf dem Gebrauchtmarkt wird die Kamera immer mehr zum No-Brainer.


Etwas aufpassen muss man bei der Verwendung der Auto-ISO-Funktion. Auto-ISO und Teleobjektive wie das Sigma vertragen sich nämlich nur bedingt. Die E-M1 verwendet zur Berechnung der Belichtungszeit die Formel Belichtungszeit=1/(2*Brennweite) Beim Sigma (oder anderen teleobjektiven) ist man da schnell bei 1/320, die die Kamera gerne haben möchte, um sich wohl zu fühlen. Um diese Zeit zu erhalten, setzt die Kamera bei Verwendung der Zeitautomatik ungefragt die ISO im Automodus solange hoch, bis der Wert erreicht ist - auch schon mal bis ISO 3200 oder ISO 6400, wenn der Wert im Menu nicht gedeckelt wurde. Musste ich auch erst lernen. Abhilfe soll angeblich das Herabsetzen der Blitzsynchronzeit im Zahnrad-Menue auf 1/160 schaffen. Die einfachste Lösung ist und bleibt aber immer noch, Auto-ISO zu deaktivieren und den Wert selbst zu wählen.

Glück auf!

Olympus OM-D E-M1 | Sigma 70-200 mm 1:2,8 HSM II APO EX DG MACRO

Kommentare