Oldschool - oder: Zurück zu den Wurzeln Teil II

Die neue Alte ist da!


Nach dem Verkauf der E-500 liebäugelte ich als alter Pentax-Fan kurzzeitig mit einer K-5, schaute mir ein K7 an, befasste mich näher mit einer K20D und kaufte mir schließlich eine Olympus E-1.

Ich weiss, was Sie jetzt denken, und sie haben Recht! Die E-1 ist eine noch größere Zicke und Diva als die E-500 jemals hätte werden können. Schlecht Wetter mag sie noch weniger als ihre kleine Schwester. Und das alles bei gerade einmal fünf Megapixel. Wie gesagt, Sie haben Recht!

ABER: Die E-1 hat andere Werte. Zum Beispiel ein Gehäuse für die Ewigkeit, Staub- und Spritzwassergeschützt und dazu noch aus Magnesium. Und das war es, was ich suchte. Ein Gehäuse inkl. Objektiv, was durchaus mal einen windigen Tag am Strand überlebt und den ein oder anderen Knuff wegstecken kann. Und dann erst dieses Auslösegeräusch ....

Doch genug der Schreiberei, jetzt gibt es erstmal etwas auf die Augen. Herhalten musste mal wieder die Zeche Consol in Gelsenkirchen Bismarck:





Bei schönem Wetter weiss die alte Dame wirklich zu gefallen. Sie will aber auch betüdelt werden und braucht die ein oder andere Streicheleinheit. Man sollte sich also schon mit dem Thema Fotografie im Allgemeinen und der RAW-Bildbearbeitung im speziellen beschäftigen wollen.

Ein weiterer guter Tip ist die Lektüre des Buches "Olymus E-System" von  Frank Späth, der ich mich jetzt auch wieder widmen werde. Und irgendwann habe ich das auch mit der RAW-Entwicklung raus. Versprochen!