Ewald vs. Zollverein


Am 05.05. war es wieder soweit: Ewald vs. Zollverein, Oldtimertreff vs. Youngtimervestival, Zeche gegen Kokerei, Kuturhauptstadt gegen Haldenlandschaft, Einkaufssstadt trifft Bergbaustadt, Essen trifft Herten oder einfach nur "ALTBLECH meets INDUSTRIEKULTUR"!

Leider finden einmal im Jahr diese beiden wirklich herausragenden Veranstaltungen zeitgleich statt. Zumeist am ersten Sonntag im Mai . In diesem Jahr noch dazu bei herrlichem Sonnenschein.


Das führte dazu, dass die als Besucherparplätze vorgesehenden Wiesen bereits nach kurzer Zeit von Youngtimern  belegt waren. Parkplätze waren damit ein seltenes Gut und zum Glück hat das Ordnungsamt das ein oder andere Auge zugedrückt. Rosafarbene Parkscheiben habe ich übrigens nicht gesichtet.


Die Anzahl der Teilnehmer und  Besucher des Youngtimervestivals war überwältigend. Die Masse der gezeigten Fahrzeuge war irgendwo im vierstelligen Bereich und damit irgendwo zwischen erdrückend und erschlagend.


An Fotografieren war eigentlich kaum mehr zu denken, weil ständig irgendwer durch das Bild lief, um selber ein Bild zu machen. Nach einem kühlen Pilsken - natürlich Alkoholfrei -  ging es daher recht schnell weiter zum Oldtimertreff auf die Kokerei Zollverein. Hier bot sich ein ganz anderes Bild. Beschauliche Übersichtlichkeit! Dieser wirklich seltene Honda Prelude wäre mir auf Ewald vor lauter Youngtimern wahrscheinlich gar nicht aufgefallen.


Schön, dass es auch Menschen gibt, die sich trotz mangelhafter Ersatzteilversorgung um die Japaner der 80er und 90er Jahre kümmern. Ein wirklich tolles und seltenes Fahrzeug.

Ebenfalls liebevoll und top gepflegt waren diese beiden Sportcoupes aus besseren Tag deutsch-amerikanischer Automobilgeschichte.

Die Veranstaltung selbst und die Zahl der gezeigten Fahrzeuge auf dem Gelände der Essener Kokerei standen leider im Schatten des Hertener Förderturms. Wo vier Wochen zuvor auf Zollverein noch die Fahrzeuge Stoßstange an Stoßstange standen, herrschte an diesem Sonntag leider nahezu gähnende Leere.


Dieses eine Mal, so schien es, musste Zollverein, der sonst so strahlende und mächtige Leuchtturm der Industriekultur,  unter Ewald, immerhin eine der produktivsten Zechen der DSK bzw. RAG, leiden. Dies allerdings auf sehr hohem Niveau:



Und was macht man, wenn man kaum Altblecht hat, welches man fotografieren kann? Genau, man fotografiert die Industriekultur. Dazu demnächst mehr!

Glück auf!

Panasonic Lumix G1 | Panasonic Lumix 14-45mm sowie 45-200mm