Panasonic Lumix G Vario F4.0-5.6 / 45-200 mm Teil II: Afrika


Afrika! Neben Alaska die zweite große Erlebniswelt im ZOOM Gelsenkirchen und zweiter Teil des Funktionstests meines frisch erworbenen , gebrauchten Panasonic Lumix 45-200mm. Sorry, für die Verspätung!

Im Gegensatz zu den vergangenen Besuchen, waren die Löwen etwas agiler und die Büsche ausgedünnter, so dass endlich das ein oder andere Fotos gelang. Der König und und die Königin der Steppe ließen es im Gegensatz zu den Waschbären etwas ruhiger angehen.



Nachwuchs gab es bei den Zebras, den Giraffen und den Erdmännchen. Der junge Griffenbulle, bis dato jüngstes Mitglied des ZOOM, schien aber an diesem Tag recht fotoscheu zu sein, so dass es leider nur Bilder von den Zebras und dem Erdmännchen gibt.



Die Jungtiere der Vorjahre kommen so langsam in die Flegeljahre und fangen an, die älteren Tiere der herde zu ärgern.

 


Auch in Afrika erwiesen sich die G1 und das 45-200mm als zuverlässige Partner. Gegenüber der Pentax *istDS ist die Panasonic-Kombi ein echtes Leichtgewicht. Hals- ode Schulterweh gibt es nicht. Der Rest der Ausrüstung passt in eine PEN-Case und sorgt damit auch nicht für Rückenschmerzen.

Insgesamt sind die G1 und das Panasonic Lumix 45-200mm eine leistungsstarke Einheit, die ordentliche Ergebnisse abliefert. Dank des im 45-200mm verbauten Bildstabilisators muss es auch nicht immer strahlender Sonnenschein sein.

Glück auf!

Panasonic Lumix G1 | Panasonic Lumix 45-200mm