Pentax SMC DA 50 mm 1:1,8


Neulich gab es in meinem zur Zeit prall gefüllten Terminkalender etwas Luft, so dass ich die Möglichkeit hatte, zwei Dinge miteinander zu verbinden, die ich eigentlich schon lange auf dem Zettel hatte. Zum einen war das der Besuch des Bahnbetriebswerks Gelsenkirchen Bismarck und zum anderen war das der Praxis-Check des Pentax SMC DA 50 mm 1:1,8.


Das Bahnbetriebswerk wurde zwischen 1924 und 1926 errichtet und war danach bis 1981 in Betrieb. Heute ist es das größte,alte, noch erhaltene Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven im Ruhrgebiet und steht unter Denkmalschutz.


Ein Förderverein bemüht sich, das BW als lebendiges Denkmal zu erhalten und zu präsentieren. Nicht nur das Areal und die Gebäude werden von einigen Enthusiasten liebevoll gepflegt und instand gesetzt, sondern auch die darin enthaltenen Fahrzeuge. Unterstützung und Hilfe jeglicher Art ist bei den Freunden des BW Bismarck immer gerne gesehen.


Doch nun zum Pentax SMC DA 50 mm 1:1,8. Das obige Bild wurde mit mit Offenblende bei ISO 100 gemacht. Man kann, wie nicht anders zu erwarten, mit dem 1,8er Pentax ordentlich freistellen.


Auch die obere Aufnahme wurde mit Offenblende gemacht. Die Schärfe ist in meinen Augen gut bis sehr gut, auch wenn das Bild auf Grund der geringen Schärfentiefe einen leicht unscharfen Eindruck macht.


Bei diesem Bild, wurde auf 2,8 abgeblendet. Die Schärfentiefe nimmt zu, so dass das Bild insgesamt schärfer wirkt. Die beiden folgenden Bilder zeigen den Schärfeverlauf bei einer Blende von 3,2.



Wie unschwer zu erkennen ist, legen Schärfe und Schärfentiefe nochmals zu. Laut eines Reviews unter http://www.lenstip.com ist dies bis Blende 5,6 der Fall. Danach verliert das Objektiv - laut Test - wieder an Schärfe.



Das erste Wandbild wurde mit Blende 2,8 aufgenommen, das zweite Wandbild mit Blende 5,6. Sie zeigen, wie ich finde, recht deutlich, dass das Pentax SMC DA 50 mm 1:1,8 bereits mit Blende 2,8 mehr als ausreichend scharf ist und bis Blende 5,6 noch sichtbar zulegen kann. Die ersten drei Bilder dieses Thread wurden übrigens ebenfalls mit Blende 5,6 fotografiert. Ich persönlich bin von der Schärfe sehr angetan. Gleiches gilt auch für die Geschwindigkeit. Das  Pentax18-135 mm ist zwar etwas schneller und leiser, aber für den normalen Gebrauch ist die Geschwindigkeit des SMC DA 50 mm 1:1,8  mehr als ausreichend. Das oft kritisierte Autofokusgeräusch kann ich bestätigen. Allerdings pumpt das Da 50 mm nicht ständig, um den Schärfepunkt zu finden, so dass es sich nicht um ein kontinuierliches Geräusch handelt.


Das obige Bild wurde mit einer Blende von 8 aufgenommen. Das ist nun alles andere als unscharf, aber durchaus ein Abfall gegenüber einer Blende von 5,6.


Im Folgenden noch einige Impressionen des BW Gelsenkirchen Bismarck und des Pentax SMC DA 50 mm 1:1,8 mit Blende 5,6.





So sehr mich auch die Schärfe des SMC DA 50 mm 1:1,8 beeindruckt hat, so sehr bleibt mein Tamron 28-75 mm ob seiner Flexibilität und Schärfe mein Immerdrauf. Warum? Sehen Sie selbst:



Das erste Bild wurde mit dem 50 mm Pentax gemacht, das zweite Bild mit dem Tamran 28-75mm, beide mit Blende 5,6 bei 50 mm. Die Qualität des 28-75 mm Tamron ist wirklich beachtlich. Allerdings wurde es auch von der Fa. Maerz in Hamburg zentriert und auf meine K30 justiert. Das Pentax 50 mm wurde zeitgleich ebenfalls überprüft. Eine Justage war im Gegensatz zum Tamron allerdings nicht nötig. Für mich agieren beide Objektive insgesamt auf Augenhöhe. Beide haben ihre eigenen Vorteile sowie ihren eigenen Charakter und ergänzen sich besser als ich dachte.

Fazit: Ein gelungener Spätnachmittag an einer Tolle Location mit einem tollen Objektiv. Für zur Zeit rund 130,00 EUR erhält man eine Festbrennweite, die ihr Geld mehr als wert ist. Den Primes der Wettbewerber ist das Pentax mindestens ebenbürtig.  Die Haptik der Linse entspricht leider nicht der Bildqualität. Das Objektiv besteht nahezu ausschließlich aus Plastik. Die Haptik des Olympus 45 mm Prime, das ebenfalls zu fast 100% aus Plastik besteht, ist in meinen Augen wesentlich besser - die der Sigma-Art-Serie ebenfalls. Allerdings kann ich, bei dem aufgerufenen Preis und der dargebotenen Bildqualität, sehr gut mit diesem Makel leben. Bei Fotografen, die mit ihrem Equipment auch mal härter umgehen (müssen), kann dies anders sein. Daher gilt auch für diesen Test, dass er nicht repräsentativ ist. Er zeigt eine Momentaufnahme einer bestimmten Kamera, mit einem bestimmten Objektiv an einem bestimmten Ort in der Hand eines bestimmten Menschen.

So aussagekräftig, dass die meisten selbst ihre Schlüsse aus den Bildern und den Beschreibungen ziehen können, sollte er allerdings schon sein.

Glück auf!

Pentax K30 | Pentax SMC DA 50 mm 1:1,8