Berlin! Teufel noch eins!


Letztes Wochenende waren wir in Berlin. Grund war eine Einladung der Firma Teufel. Diese hatte Anfang des Jahres zusammen mit der Zeitschrift Klang + Ton einen Lautsprecherselbstbauwettbewerb ausgelobt. Ziel war es, mit den Lautsprecherchassis der Ultima 800, einem der Steroflaggschiffe der Firma Teufel, seine eigene, persönliche Version / Interpretation dieses Lautsprechers zu bauen.



Letztes Wochenende war Preisverleihung. Gekürt wurden die ersten Plätze in der Kategorie "Bester Klang", "Beste Handwerkliche Leistung" und "verrückteste Idee". Teufel lud dazu alle Teilnehmer mitsamt Anhang für ein Wochenende nach Berlin ein.


Die Verleihung selbst fand in Teufels neu eröffnetem Flagshipstore im Bikini Berlin statt. Das Bikin ist Teil eines denkmalgeschützten Gebäudekomplexes zwischen Bahnhof Zoo und dem Zoologischne Garten selbst. Ebenfalls Teil des Ensembles ist das Zoo Palast-Kino, das ehemalige Premierenkino der Berlinale, bevor diese zum Potsdamer Platz umzog.


In den 1980er Jahren beherbergte der Keller des Bikinhauses eine der angesagtesten Discotheken der Stadt. Das Linientreu! International bekannte Gäste waren unter anderem "Depeche Mode", "Nick Cave", "Iggy Pop" und "David Bowie". Damit war das Linientreu zusammen mir dem, nicht weit entfernt in der Nürnberger Strasse liegenden, "Dschungel" die zu der Zeit wohl international bekannteste Disko Berlins. Und in genau diesen Räumlichkeiten des alten Linientreu befindet sich seit April diesen Jahres der Flagshipstore der Firma Teufel. Nicht schlecht!


Die Räumlichkeiten des "Dschungel" in der Nürnberger Strasse kann man übrigens auch "besichtigen". Sie sind heute Teil des Hotels Ellington. Leider erinnert auch dort nicht viel an die ruhmreiche Subkulturvergangenheit.  Doch zurück zum Wettbewerb der Firma Teufel und der Preisverleihung. Ausgangspunkt war die Bestückung dieses Lautsprechers:



Pro Seite besteht die Ultima 800 aus zwei Tieftönern, einem Mitteltöner, einer Hochtonkalotte und vier Passivmembranen, von denen zwei auf der Rückseite des Gehäuses arbeiten. Hier ein kleiner Überblick, was die Teilnehmer daraus gemacht haben:






Eine Jury, aus Vertretern der Firma Teufel und der Zeitschrift Klang + Ton, war der Meinung, dass diese drei Boxen es verdient haben, in der jeweiligen Kategorien zu gewinnen. Glückwunsch!


Den Abschluss einer insgesamt runden Veranstaltung bildete ein gemeinsames Abendessen in der benachbarten L'Osteria. Wer mehr über die beiden Boxen im Vordergrund erfahren möchte, sollte einen Blick ins DIY-Hifi-Forum werfen. Berichte zur Veranstaltung gibt es ebenfalls im Selbstbau-Abschnitt des Hifi-Forums.

Weitere Eindrücke des Wochenendes gibt es demnächst. Berlin hat natürlich mehr zu bieten als den Ku'Damm und die Firma Teufel. Allerdings, sollten sie Zeit und Lust haben, vereinbaren sie unbedingt einen Vorführtermin im Heimkino. Aber Vorsicht, es ist teuflisch - teuflisch gut!

In diesem Sinne: Glück auf!

Pentax K20D | Sigma 18-200mm II DC HSM | Tamron 28-75mm